"Wir bekommen viele Kooperations-Anfragen", erklärt Jan Balcke, Ausbildungsleiter der Airbus Operations GmbH, anlässlich der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags mit dem Matthias-Claudius-Gymnasium am 23. Juni, "aber es gibt nur ganz wenige Kooperationen mit Schulen und bisher keine, die derart detailliert, konkret und verbindlich ist. Das ist so nie dagewesen."

 

Gemeinsam mit Projektmanager Günther Meyer ist er zur feierlichen Unterzeichnung eines Vertrages erschienen, der in der Tat eine Reihe präzise definierter Maßnahmen festschreibt.

 

So wird es Praktika von Schülern und - im Besonderen - Schülerinnen sowie Lehrkräften des MCG bei Airbus geben. Einzelne MCGler werden sich mit der Frage auseinandersetzen, was Airbus tun muss, um möglichst viele Schülerinnen für eine technische Ausbildung zu begeistern. Auch werden gemischte Teams aus MCG-Schülern und Airbus-Auszubildenden sowie Airbus-Studierenden gemeinsam bei den Wettbewerben "Schüler experimentieren" und "Jugend forscht" durch MCG-Lehrkräfte betreut werden. Die Kooperation könnte sich auch weiter in den Unterricht erstrecken: Warum nicht beispielsweise die Airbus-Niederlassung in Toulouse im Französisch-Unterricht unter die Lupe nehmen oder im Rahmen des Kunstunterrichts am Flugzeug-Design arbeiten? Ganz handfest schließlich war bereits ein Scheck über 2.000 Euro, mit dem Airbus unsere "Formel-1"-Teams unterstützt.

 

  

Suche

Kooperationen

Hoch